[gesuchte-kinder.de]

 

[Externer Link! Mit ICRA gekennzeichnet]

[Externer Link! Rated SafeSurf]

Wer kann helfen?

Polizei

Geben Sie eine Vermisstenannonce auf, möglichst zügig nach dem Verschwinden der Person und vor allem bei vermutetem Verbrechen oder Gefahr für den Vermissten. Die Polizei sucht grundsätzlich nach verschwundenen Minderjährigen. Erwachsene darf sie allerdings nur dann suchen, wenn ein Verbrechen vermutet wird oder anzunehmen ist, dass sich der oder die Vermisste in Gefahr befindet. Warten Sie nicht zu lange, bis die die Polizei einschalten, und stellen Sie eine sog. Informationsmappe zusammen.
Diese Mappe sollte auch neuere, deutliche Fotos enthalten, Fuß- und Fingerabdrücke, Geburtsurkunden, Krankengeschichte, Pass, Zahnabdrücke, Röntgenbilder, Name des Kindes und Beschreibung einschließlich evtl. Narben oder Geburtsmale und alle Daten, die zur Identifizierung beitragen können (Brille, Zahnklammer, Ohrringe, usw.). Für diese Mappe könnte auch eine Videoauszug aus einem jüngeren Heimvideo vorgesehen werden. Überlegen Sie, welche Kleidung Ihr Kind trägt und was es bei sich trägt.
>>> Links zur Polizei


Suchorganisationen

Diese Organisationen arbeiten sehr unterschiedlich. Informieren Sie sich auf den Internet-Seiten, auf welche Art der Suche man sich spezialisiert hat (Kinder, Entführungsfälle, Kriegsopfer etc.) und lassen Sie sich sagen, welche Informationen benötigt werden. Eine Online-Suche wie auf gesuchte-kinder.de sollte Ihnen keine Kosten verursachen! Weitere Hilfe ist bei vielen Organisationen ebenfalls möglich, die Detektive unterhalten oder Ihnen bei der Arbeit mit Behörden Hilfestellung geben.
>>> Links zu Suchorganisationen